Sie sucht Sie über 50 – Wie lesbische Frauen ihr Glück im Alter finden

Das Dilemma der Partnersuche

Die Partnersuche in einem fortgeschritteneren Alter ist stets ein Minenfeld. Je älter man wird, desto schwieriger wird es, die Begleiterin fürs Leben zu finden. Das eigene Umfeld ist bereits verheiratet, in einer Beziehung oder hat sich damit abgefunden, alleine zu leben oder bevorzugt dies eventuell sogar. So werden jene Frauen, die gerade aus diesen festgefahrenen Strukturen ausbrechen wollen, oftmals mit Unverständnis betrachtet. Gerade das 50. Lebensjahr kann aber einen Wendepunkt im Leben darstellen. Ob man gerade herausfindet, dass man lesbisch ist oder einfach noch nicht die geeignete Partnerin gefunden hat, man sollte sich von dieser bloßen Zahl keinesfalls einschüchtern lassen. Als 50-jähriger Single ist die Mission „Frau sucht Frau“, so ehrlich muss es gesagt werden, mitnichten einfach. Für Frauen ist dieser Prozess zudem zweifelsohne schwieriger als für Männer, Für Lesben gilt dies noch umso mehr.
Ein Grund zum Verzweifeln ist dies aber noch lange nicht. Denn Möglichkeiten gibt es viele, und mit Ihrem Anliegen sind Sie gewiss nicht allein, schließlich gibt es viele lesbische Frauen ab 50.

Die Online-Partnersuche für dein Glück

Heutzutage sind Online-Partnerbörsen wohl die einfachste und direkteste Möglichkeit, um eine Partnerin zu finden. Auf diese Weise besteht von vorneherein keine Unklarheit über die Absichten oder die sexuelle Orientierung. Die Wahl haben Sie grundsätzlich zwischen zwei Arten von Plattformen: Dienste wie Sie-sucht-Sie.de, Lesarion oder die Dating-Apps Wapa oder Her richten sich einerseits ausschließliche an lesbische Frauen.
Andere, größere Anbieter wie Parship, eDarling oder LoveScout wurden andererseits zwar nicht speziell für gleichgeschlechtlich Liebende konzipiert, bieten aber dennoch Chancen für die Suche nach der Partnerin fürs Leben.

Offline-Singlebörsen

Wem die Online-Sphäre nicht ganz geheuer ist, der kann es auch klassischer versuchen. Sicher finden Sie auch in Ihrer Nähe Singlebörsen oder ähnliche Veranstaltungen, die sich an lesbische Frauen wenden oder diese zumindest in ihrem Angebot berücksichtigen. Selbst wenn Sie die Frau fürs Leben auf einer solchen Singlebörse ab 50 nicht finden sollten, tun Sie sich selbst etwas Gutes, indem Sie Risiken eingehen und Neues ausprobieren.

Neue Erfahrungen und soziale Kontakte

Lassen Sie sich nicht durch Gedanken abschrecken, Sie seien möglicherweise schon zu alt. Auch mit 50, 60 oder 70 ist man perfekt dazu geeignet, eine neue Liebe kennenzulernen und neue Abenteuer zu erleben. Ein wichtiges Element dieser Offenheit ist aber auch eine angemessene Erwartungshaltung. Wenn Sie jedes Date mit der Vorgabe angehen, die Frau zu finden, mit der Sie bis an Ihr Lebensende zusammen sein werden, so ist dies sicherlich die falsche Einstellung. Die Anmeldung bei einer Partnerbörse, Dates oder der Kontakt mit neuen Menschen müssen nicht zwingend auch zu einer neuen Liebe führen. Viel wichtiger ist es, dass Sie sich stets natürlich verhalten und Sie selbst sind. Auch wenn Sie sich beispielsweise in einem Sportverein anmelden, sich einem Buchclub anschließen oder sich mit einer neuen Freundin zu Theaterbesuchen oder zum Spazierengehen verabreden: In erster Linie zählt es, dass Sie sich persönlich weiterentwickeln und Neuem gegenüber aufgeschlossen sind. Eine derartige Experimentierfreudigkeit wirkt attraktiv, insbesondere auf potenzielle Partnerinnen. Des Weiteren verbessern Sie Ihre Chancen, eine interessante Person kennenzulernen. Wer nur zu Hause bleibt, der verpasst schließlich das Leben.

Der lesbische Herbst – Late Bloomers

Oft entdecken Frauen ihre lesbische Seite auch erst später im Leben. Sie führen eine heterosexuelle Beziehung, bis sie 50 sind, und bemerken dann, welche Anziehung andere Frauen auf sie ausüben können. Diese sogenannten „Late Bloomers“ durchleiden nicht selten eine (Identitäts-Krise), da sie nicht wissen, wie sie mit der bisher ungekannten Gefühlswelt umgehen sollen. In dieser Situation sollten Sie ebenfalls wissen, dass Sie kein Einzelfall sind und sich schon gar nicht für diese Gefühle schämen müssen. Unter solchen Umständen kann es durchaus ratsam sein, sich einer Gruppe von Frauen anzuschließen, die diese Verwirrung teilen. Die Absicht darf dabei aber nicht sein, gleich auch eine Partnerin zu finden. Vielmehr ist es wichtig, dass Sie sich verstanden und akzeptiert fühlen. Indem Sie so mehr Selbstsicherheit ausstrahlen, wirken Sie gleichzeitig auf andere Menschen attraktiver. Dies wirkt sich selbstverständlich positiv auf Ihre Chancen aus, eine tolle Frau zu finden.